Krausmueller.de

NetApp vFiler DR mit Data ONTAP Simulator Teil 7: Synchroner vFiler DR

Dies ist Teil einer Artikelserie.

Hinweis: Dieser Schritt kann übersprungen werden wenn statt einem synchronen Spiegel ein asynchroner SnapMirror (wie in Teil 6 eingerichtet) ausreicht und vFiler DR bereits konfiguriert wurde.

In Teil 6 der Serie wurde der DR vFiler mit einem asynchronen SnapMirror angelegt. Die Daten werden also mit einem leichten Zeitversatz übertragen. Stattdessen kann auch ein synchroner SnapMirror angelegt werden, die Daten werden dann sofort auf dem vFiler und seinem Spiegel geschrieben. Dafür müssen alle Volumes des vFilers mindestens 10 GB groß sein (deswegen wurde in Teil 4 ein Volume mit der Größe 10 GB angelegt). Zusätzlich muss zwingend die Namensauflösung des jeweils anderen Simulators funktionieren. Wenn die DNS Einstellungen (wie auch im Video von Teil 1) nicht bei der Installation konfiguriert wurden, können die richtigen Einstellungen auch im Nachhinein über OnCommand System Manager (Configuration => Network => DNS) gesetzt werden. Wenn kein DNS Server zur Verfügung steht ist es auch möglich die Daten in die Datei /etc/hosts auf dem jeweiligen Simulator einzutragen.

netapp01> rdfile /etc/hosts
127.0.0.1 localhost localhost-stack
127.0.10.1 localhost-10 localhost-bsd
127.0.20.1 localhost-20 localhost-sk
192.168.2.66    netapp01 netapp01-e0a
# 0.0.0.0       netapp01-e0b
# 0.0.0.0       netapp01-e0c
# 0.0.0.0       netapp01-e0d

netapp01> wrfile /etc/hosts
127.0.0.1 localhost localhost-stack
127.0.10.1 localhost-10 localhost-bsd
127.0.20.1 localhost-20 localhost-sk
192.168.2.66    netapp01 netapp01-e0a
# 0.0.0.0       netapp01-e0b
# 0.0.0.0       netapp01-e0c
# 0.0.0.0       netapp01-e0d
192.168.2.67    netapp02
read: error reading standard input: Interrupted system call

netapp01> rdfile /etc/hosts
127.0.0.1 localhost localhost-stack
127.0.10.1 localhost-10 localhost-bsd
127.0.20.1 localhost-20 localhost-sk
192.168.2.66    netapp01 netapp01-e0a
# 0.0.0.0       netapp01-e0b
# 0.0.0.0       netapp01-e0c
# 0.0.0.0       netapp01-e0d
192.168.2.67    netapp02

Mit rdfile /etc/hosts wird der Inhalt der Datei /etc/hosts ausgegeben. Die Datei kann mit SSH leider nicht editiert werden, sondern muss neu geschrieben werden. Man muss also den vorherigen Inhalt kopieren und die Datei mit wrfile /etc/hosts neu schreiben. Nach dem Einfügen des bisherigen Inhalts aus der Zwischenablage wird die zusätzliche Zeile (Eintrag besteht aus IP und Hostname der anderen Simulators) eingegeben und das Editieren der Datei mit Ctrl+C beendet. Danach kann der Inhalt mit rdfile /etc/hosts kontrolliert werden. Ein kurzes Video verdeutlicht die Vorgehensweise am Beispiel des 2. Simulators (netapp02).

Die Konfiguration kann mit einem ping von beiden Systemen kontrolliert werden:

netapp01> ping netapp02
netapp02 is alive
netapp02> ping netapp01
netapp01 is alive

Der vFiler DR wird fast genauso wie in Teil 6 beschrieben eingerichtet.Für einen synchronen SnapMirror muss lediglich die Option -s hinzugefügt werden.

netapp02> vfiler dr configure -s vfiler01@192.168.2.66
One can optionally provide an alternate ip
 path for sync snapmirroring
Alternate IP address/Hostname for remote filer 192.168.2.66 []:
Alternate IP address/Hostname for local filer netapp02 []:
192.168.2.66's Administrative login: root
192.168.2.66's Administrative password:
Configuring SnapMirror to mirror vfiler vfiler01's storage units from remote filer 192.168.2.66.
Upon Activation, configure vfiler IP address 192.168.2.68? [y]:
Interface to assign this address to {e0a, e0b, e0c, e0d}: e0a
Netmask to use: [255.255.255.0]:
Starting snapmirror initialize commands. It
could take a very long time when the source or
destination filers are involved in many
simultaneous transfers. The console will not be
available until all initialize commands are
started successfully. Please use the
"snapmirror status" command on the source
filer to monitor the progress.

Volume 'vol_vfiler01' is now restricted.
Upon activation, do you want the DR vfiler to use a different
set of DNS servers from the production vfiler? [n]:
SnapMirror transfer initiated for vfiler storage units.

Der SnapMirror sieht bei einem snapmirror status zuerst genauso aus wie ein asynchroner SnapMirror. Nach dem ersten erfolgreichen Abgleich wechselt der Status jedoch auf “In-sync”.

netapp02> snapmirror status
Snapmirror is on.
Source                                  Destination            State          Lag        Status
192.168.2.66_vfiler01_con:vol_vfiler01  netapp02:vol_vfiler01  Snapmirrored   00:00:30   Idle

netapp02> snapmirror status
Snapmirror is on.
Source                                  Destination            State          Lag        Status
192.168.2.66_vfiler01_con:vol_vfiler01  netapp02:vol_vfiler01  Snapmirrored   00:00:00   In-sync

Falls der Status nicht auf “In-sync” wechseln sollte, können die Syslog-Einträge im OnCommand System Manager (Diagnostics => Logs => Syslog) helfen die Ursache zu finden. Bei falscher bzw. fehlender DNS Konfiguration erhielt ich z.B. “SnapMirror is unable to setup a multipath connection to vol_vfiler01, resorting to the standard single TCP connection.” und “SnapMirror: destination transfer from 192.168.2.66_vfiler01_con:vol_vfiler01 to vol_vfiler01 : Error in snapmirror sync mode negotiation.” als Fehlermeldungen.

Alle Artikel der Serie:
Teil 1: Download der benötigten Komponenten
Teil 2: Einrichtung des 1. Simulators
Teil 3: Einrichtung des 2. Simulators
Teil 4: Erstellen eines Aggregats und Volumes
Teil 5: DNS Konfiguration
Teil 6: vFiler erstellen und vFiler DR konfigurieren
Teil 7: Synchroner vFiler DR
Teil 8: Freigaben auf vFiler erstellen
Teil 9: Geplanter Failover
Teil 10: Disaster Failover